Tue12182018

Last updateFri, 16 May 2014 2pm

Voraussetzung für schönes Haar ist eine gesunde Kopfhaut

Ein gesunder Skalp ist eine wesentliche Kondition für schönes und kräftiges Haar. Aber 60 Von Hundert der Bürger haben Probleme damit. Wie bessert man die Befindlichkeit des Haarbodens?

Untersuchen Sie bitte mal Ihr Bad. Da stehen voraussichtlich Anti-Aging- und Augensalbe, Feuchtigkeitsremedium, Radiance-Booster und Nachtsalbe, Gesichtstoner, Peeling, getönte Tageskreme,

Reinigungsgel, -wasser, dazu Bodylotion, Kontra-Cellulite-Gel und eine Unmenge mehr. Nichts Eigentümliches. Aber wie viele Pflegeelaborate haben Sie speziell für den Skalp?

Jeder wünscht sich volles, glänzendes und wohlbehaltenes Haar und bloß wenige haben es. Die grundlegende Relation ist die mit dem Haarboden. Alleinig aus einer vollwertigen Haut kann ebenfalls vollwertiges Haar in Erscheinung treten. Im Prinzip denkrichtig, aber bemühen wir uns zu wenig um den Haarboden. Dabei ist sie erheblich permeabeler als die Gesichtshaut.

Sie hat eine Unzahl mehr an Hautporen, die vermittels der größeren und reichhaltigeren Haarfollikel wesentlich absorptionsfähiger sind. Und sie reagiert gleichfalls oder sogar noch reizbarer auf Stressfaktoren.

Über 60 V. H. der Einwohner haben Schwierigkeiten dem Haarboden. Die Geneigtheit ist dabei steigend. So wie Allergieerkrankungen steigen, nehmen ebenfalls die Disruptionen der Kopfhaut zu.

Die Veranlassungen dafür sind divers: Heilmittel, undistanzierte Diäten, Industrie-Food im Überfluss, emotionaler Stress, Stimmungen hormonale Veränderungen oder Beeinträchtigungen der Schilddrüsenfunktion.

Dabei noch permanentes Styling, pausenloser Spannungszustand auf die Haarwurzeln durch drakonisches Zurückbinden, heißes Föhnen oder Glätten, sind Gefahrenmeldungsachverhalte für den Haarboden. Durchaus nicht immer zeigt sich derbei Kribbeln, Ätzen oder Kopfschuppen.

Bis zu 40 Von Hundert aller Frauen ab 30 haben indessen mit dünner werdendem oder selbst ausfallendem Haar zu kämpfen.

Reine Haarinstandhaltung war ist veraltet, inzwischen ist die "Scalpcare", die Skalppflege voll im Trend. Und die legt los mit "back to the roots", zurück zu den (Haar)Wurzeln. Nützlicherweise bei der kosmetischen Dermatologie, nämlich der Trichologie, von "trix" (trichos, für Haar). Dieses Teilgebiet behandelt die Kopfhaut, den Haarursprüngen und dem Haar.

 

Powered by

Powered by SkillZone