Sat07212018

Last updateFri, 16 May 2014 2pm

Diät- mit einem Quäntchen an Wirklichkeitssinn!

Entsinnen wir: Wodurch ist uns Zuspruch gespendet worden, falls wir mal hingefallen sind? Mit Süßwaren. Wodurch trösten wir uns bei Liebestrauer auf dem Diwan? Mit Rebensaft oder Schoko. Warum keinesfalls Vanilletee an Stelle von Wein? Shopping anstelle von Leckereien? Man kann lernen umzudenken.

In der Verhaltenstherapie führen Patienten Ernährungsniederschriften und ausschließlich durch die gewonnene Vergegenwärtigung, was sie täglich essen, mindern sie Gewicht. Es sind kleine Abwandlungen, die auf lange Frist Großes erzeugen!

Weil was vollwertig ist, frisches Esswaren, Gemüse, ausgeglichenes Essen in Maßen, kennen wir alle. Unsere Wahrnehmung, Selbstmitgefühl, also liebevolle Handhabe mit uns selbst, ist wesentlich zur persönlichen Wohlbehagensfigur, die keinen Maßstäben, sondern einzig dem eigenen Ich genug sein muss. Man muss nicht schlanker werden, damit es einem gut geht.

Es ist vice versa: Es muss einem gut gehen, damit man schlanker werden kann! Entfetten erfordert geistige Stärke. Je leistungsfähig man sich fühlt, umso müheloser nimmt man ab, weil man dadurch hinarbeiten kann, was gesund ist.

Was ist erhebend? Wenn man Körpererziehung betreibt oder geistige Übungen macht. Sowie einem am Morgen der Kaffee mit aufgeschäumter Milch (Kaffee, wiederum!) und die Vanillequarkspeise (Zucker, schon wieder!) mit frischen Erdbeeren (Viktualien, schon wieder!) keinesfalls verpönt ist.

Für den Fall, dass Spaghetti Pomodoro (und nochmals: Kohlenhydrate!) essen und ebenfalls mal ein Wein (nochmal, Alkohol!) trinken legitim ist.

Und wie abspecken? Die Teigwaren einzig gegen Mittag auskosten, abends noch völlig satt sein und zeitig ins Schlafen gehen. Fallweise etwas Wein weniger trinken. Nur dann dinieren, wenn Hungergefühl verspürt wird und beenden, wenn Sattheit eintritt. Auf Feierlichkeiten die Nacht durchtanzen.

Auf dem Markt frisches Basilikum und Tomaten erkaufen, um Mozzarella anzurichten. Es wird an Gewicht reduziert, sowie die Bedürfnisse Wertschätzung finden. Zufrieden und entspannt, ohne Diät, mit einer Portion Erfüllung und einem Quäntchen an Wirklichkeitssinn.

Schonkost und Verdammungen können das keineswegs umsetzen. Was hilft? Lust am und beim Speisen!

Powered by

Powered by SkillZone