Mon02202017

Last updateFri, 16 May 2014 2pm

Aufgabenstellungen der Investitionsentscheidung

Die mit den präparierenden Aufgabenstellungen der Investitionsentscheidung befassten Stabstellen (technische und gewerbliche) haben die Angaben und Ergebnisse zusammenzustellen und mit Hilfe folgender Kriterien zu examinieren/bewerten:

1. Auf Profitabilität,
2. Auf Amortisationsdauer,
3. auf Vor-- und Nachteile der keineswegs oder schwer zählbaren Faktoren.

In einer resümierenden Darstellung werden die Endergebnisse dann den entscheidungstragenden Stellen vorgelegt (Investitionsausschuss, Unternehmensleitung).

Nach Müller-Hedrich bezieht sich die "... Entscheidungshergänge bei komplizierten Investitionsvorhaben ... überwiegend auf die Erstellung des Zielkatalogs, die Wahl und Erläuterung der Projektalternativen und Mittel und deren Evaluation." Die Entscheidungsorientierte Betriebswirtschaftslehre baut auf der formalen Entscheidungstheorie auf, deren Zweck eine konsequente Analyse des menschlichen Benehmens ist, welches determinierte Ziele unter der Mutmaßung differenzierender realer Aktionsoptionen optimal realisieren will. Momentan haben die verhaltenswissenschaftlichen Erläuterungs- und Bescheidungsansätze für das entscheidungs-situative Benehmen von Personen und Gruppen gezeigt, dass die "seek and decision making processes" der Personen substanziell vom spezifischen Gebaren der Entscheidungsträger abhängig sind.

Anfügend dazu haben auf Erfahrung beruhende Forschungen gezeigt, dass subjektive Zielvorstellungen wie beschrieben und "the tendency to see the globe" bei den Trägern von Auslandsinvestitionsentscheidungen von Entscheidungsmaßgeblichkeit waren.

"...The option to look beyond the sea..." als Erstentscheidung für Investments im Ausland fällt am schwersten, obgleich mit fortschreitender Internationalisierung der Organisation die Hinwendung zum Ausland stets leichter wird. Darüber hinaus scheint die Manier der Entscheidungsträger zu Auslandsinvestitionen von kritischer Maßgeblichkeit zu sein:

"The mental attitude of the top head of the company overseas investiture ... determines the complete company's motion to foreign investiture. If the chairwoman or chairman of the board is interested in foreign investing, then the organization is likely to be a solid foreign investor. If he is not, the establishment is implausible to invest afield; or if it is an investor already, it is likely to encumber its international dealings."

Powered by

Powered by SkillZone