Fri06232017

Last updateFri, 16 May 2014 2pm

Erkenntnis der Marketing- Denkweise

Begriffsgegenstand und Kernstück des Marketing

Zur Erkenntnis der Marketing-Denkweise ist es zweckmäßig, zuerst den Übergang im Markt darzustellen. Legitim spricht man davon, daß  die Überleitung vom Verkäufer- zum Käufermarkt als die Anregung

des Marketing respektiert werden kann.

Nach einer Beschreibung des Verkäufer- und Käufermarktes sind darauffolgend aus geschichtlicher Ansicht drei Entwicklungsphasen von der Herstellungsorientierung über die Absatzsorientierung bis hin zur Marketingorientierung aufzuzeigen.

Der Übergang in der Marktbegebenheit

In der Nachkriegszeit war in unserem Land die Marktkompilation von einem Rückstand an Nachfrage gekennzeichnet. In dieser Verkäufermarkt-Begebenheit verkörpernten die Firmeninhaber die stärkere Stellung am Markt im Vergleich zu Kommerz und Abnehmer. Die wesentlichste Schwierigkeit der Hersteller lag zu dieser Zeit darin, die Leistungserbringung tunlichst geradewegs und rationell durchzuführen.

Der Fokus des Führungsteams richtete sich demnach auf die Besorgung der kärglichen Betriebsmittel sowie auf eine rasche Entfaltung der Herstellungskapazität. Ausdruck des starken Nachholbedarfs in der Nachkriegszeit waren die sog. Konsumwellen („Freß-", Bekleidungs-, Wohnungseinrichtungs-, Mobilitätswelle usw.), die den Vertrieb der Erzeugnisse für die Fertiger sicherstellten.

Mitte bis etwa Schluss der fünfziger Jahre - von Industriezweig zu Industriebranche andersartig — kam es zu einer Similarität von Angebot und Nachfrage. In allen hochwachsenden Volkswirtschaften zeigte sich ausgesprochen zeitnah die Entwicklung, daß das Angebot flotter zunahm als die Nachfrage.

Es erfüllte sich darob die der Umbruch vom Verkäufer- zum Käufermarkt, für den ein Angebotsüberhang charakteristisch ist. Für die Hersteller bildete gewiss nicht mehr die Erzeugungskapazität, sondern die Nachfrage nach ihren Elaboraten den Stau für weitere Progression.

Hierbei wurde es für die Entrepreneure unerlässlich, sich aktiv um die Gunst der Konsumenten zu kümmern, indessen sich diese untätig verhielten.

Die Gründe für den Wandel vom Verkaufs zum Käufermarkt liegen sowohl auf der Angebots- als ebenso auf der Nachfrageseite.

Powered by

Powered by SkillZone