Sun08202017

Last updateFri, 16 May 2014 2pm

Die Eventualplanung (Alternativplanung)

Planungsformen hinsichtlich ihrer Elastizität

Die sich permanent transformierenden Vertriebsbedingungen bringen für die Marketingdisposition beachtenswerte Widrigkeiten mit sich. Es sind aber verschiedenartige Planungstechniken erarbeitet

worden, um die Marketingrisiken zu senken. Diesbezüglich zählen die Eventualplanung und die überlappende Planung.

Die Eventualplanung (Alternativplanung) bedeutet, daß die Einzelpläne bei weitem nicht auf einen bestimmten Erwartungswert, sondern auf sämtliche mit hoher Probabilität vorfallenden Gegebenheiten in Linie gebracht sind. Im Sinne einer „Schubladenkonzeption" wird je nach Reifung der maßgeblichen Informationen der qualifizierte Alternativplan eingesetzt.

Bei diesem Dispositionsverfahren ist also von Organisation die endgültige Resolution so lange aufzuschieben, bis verhältnismäßig sichere Angaben vorliegen. Die Eventualplanung erweist sich für die Marketingplanung fortlaufend dann als beachtenswert, sowie mit abrupten Nachfrageveränderungen (z.B. bei modebedingten Erzeugnissen) gerechnet werden muß.

Weiterhin bietet sie sich bei oligopolistischen Angebotsanordnungen an, um bei zu ahnenden Überraschungsattacken der Wettbewerber leistungsfähig mit angemessenen Reaktionsplänen begegnen zu können.

In der Realität wird die Marketingkonzeption überwiegend in Struktur einer überlappenden Disposition — auch rollende Konzeption bezeichnet — durchgeführt. Beträgt die Dispositionsperiode zum Beispiel fünf Jahre, so erstellt man zuerst einen Gesamtplan für diese Zeitraum.

Am Schluss einer Teilperiode (überwiegend ein Jahr) wird anschließend für die nächsten fünf Jahre neu konzipiert; die geplanten Zeiträume überdecken sich demgemäß.

In diesem Zusammenhang vergleicht man die bisherigen Plangrößenordnungen mit der zwischenzeitlich eingetretenen Reifung und paßt sie ggf. unter Umständen der veränderten Realität an. Hiermit bleibt die Disposition biegsam und die Fluktuationen zwischen den Plansoll- und Istgrößen werden verringert.

Powered by

Powered by SkillZone