Fri06222018

Last updateFri, 16 May 2014 2pm

Attribute im ersten Jahr - Kinder

Beweglichkeit: Das Kind 'lernt' sitzen und stehen und ergänzt zunächst kriechend seinen Tätigkeitsbereich.

Kognitive Fortentwicklung: Die Dingsichtweise wird beobachtbar, und: das sensomotorische Denkvermögen (Gerätschaftsdenken) realisier sich.

Das wichtigste Attribut dieser Periode ist eine kenntliche Bindung an die unentwegte Pflegeperson; die soziale Beziehungsfähigkeit beginnt sich zu entfalten. Der Umgang der Pflegeperson, häufig handelt es sich um die Mutter, mit ihrem Heranwachsender ist dabei entscheidend. Kontaktgemütlichkeit, d.h. Körperinteraktion mit der Mutter, Wärme, freundliches, schmusendes Sprechen, Zärtlichkeit, Blickkontakt, ist ein konstitutives Bedürfnis und bildet die Ausgangsebene der ersten gefühlsmäßigen Zuordnung. Aus einer bejahenden ersten Beziehung formt sich sich Vertrauen zur Welt; die erste Relation ist sozusagen das 'Grunddfabrikat', nach dem Interaktionen im späteren Dasein aufgebaut werden.

Wie zentral die ersten Verbindungen des Kindes zu seinem Umkreis sind, belegen die Schädigungen von grenzwertig hospitalisierten Kindern. Zwar lassen sich bei weitem nicht alle Fortentwicklungsrückstände, wie vormalig angenommen wurde, auf die Dissoziation von der Mutter zurückführen.

Intellektuelle Dynamiksstörungen gründen auf Impulssarmut schlechter Heime und mögen, wenn ein Umkreiswechsel rechtzeitig genug erfolgt, flott aufgeholt werden. Ausgeprägt komplexer sind die Implikationen auf die emotionale Fortentwicklung.  Es ist offensichtlich, daß:

1. für eine gesunde Dynamik der gefühlsmäßigen Beziehungstauglichkeit und der sozialen Anpassung kompakte, permanente Beziehungen zu Umkreispersonen unentbehrlich sind;

2. solche Beziehungen freilich nicht einzig zur Mutter oder allein zu einer Person, statt dessen sehr wohl zu mehreren Menschen möglich sind; beträchtlich ist, daß die Bezugsindividuen sich deutlich mit dem Kind involvieren und es Kontaktgespür erfahren lassen.

Die elementare Zeit für das Eingehen dieser belastbarer Beziehungen und für die Organisation der Beziehungsbefähigung überhaupt ist das Lebensalter zwischen 6 - 8 Monaten und 1 1/2 Jahren.

Powered by

Powered by SkillZone