Wed09192018

Last updateFri, 16 May 2014 2pm

Erste Relationen zur Umgebung-Kind

Beweglichkeit: Das Kind 'lernt' sitzen und stehen und extendiert zuallererst kriechend seinen Einwirkungsbereich.

Kognitive Fortentwicklung: Die Dingdenkweise tritt auf, zudem: die sensomotorische Denkfähigkeit (Instrumentdenken) entwickel sich.

Das wichtigste Merkmal dieser Periode ist eine wahrnehmbare Bindung an die unentwegte Pflegeperson; die soziale Beziehungsfähigkeit beginnt sich zu realisieren. Die Wechselbeziehung der Pflegeperson, häufig ist es die Mutter, mit ihrem Heranwachsender ist dabei bedeutsam. Kontaktgemütlichkeit, d.h. Körperkontakt mit der Mutter, Wärme, freundliches, schmiegendes Sprechen, Liebkosen, Blickkontakt, ist ein fundamentales Bedürfnis und bildet die Grundlage der ersten emotionalen Interaktion. Aus einer positiven ersten Beziehung gestaltet sich sich Zuversicht zur Welt; die erste Interaktion ist gewissermaßen das 'Grunddfabrikat', nach dem Beziehungen im späteren Dasein gegründe werden.

Wie zentral die ersten Relationen des Kindes zu seiner Umgebung sind, manifestieren die Schädigungen von schlecht hospitalisierten Kindern. Zwar lassen sich nicht alle Entwicklungsrückstände, wie ehemalig angenommen wurde, auf die Separierung von der Mutter zurückführen. Intellektuelle Evolutionsstörungen gründen auf Belebungsarmut schlechter Heime und mögen, falls ein Umfeldwechsel früh genug erfolgt, geschwind aufgeholt werden. Ausgeprägt komplexer sind die Folgen auf die emotionale Dynamik.  Es ist eindeutig, daß:

1. für eine gesunde Evolution der gefühlsmäßigen Beziehungsfähigkeit und der sozialen Anpassung belastbare, ständige Beziehungen zu Umgebungspersonen notwendig sind;

2. ebendiese Beziehungen jedoch nicht ausschließlich zur Mutter oder ausschließlich zu einer Person, stattdessen sehr wohl zu mehreren Personen möglich sind; ausgeprägt ist, daß die Bezugspersonen sich markant mit dem Kind abgeben und es Kontaktgemütlichkeit erleben lassen.

Die entscheidende Zeit für das Eingehen solcher belastbarer Beziehungen und für die Organisation der Beziehungseignung schlechthin ist das Alter zwischen 6 - 8 Monaten und eineinhalb Jahren.

Powered by

Powered by SkillZone