Schule und Realitätsbezogenheit

Eine Vielzahl von Schwierigkeiten der gefühlsmäßigen und sozialen Evolution von Schulkindern,  wie selbstverständlich auch von Heranwachsenden, gehen auf Fehlerziehung im Elternhaus zurück. Inzwischen sind Konzept entwickelt worden, die die Wechselbeziehung zwischen bestimmten Fehlerwiderungen von Kindern und Fehlerziehungsstrukturen der Eltern veranschaulichen sollen.

Verschiedene Befragungen haben manifestiert, daß in erster Linie Feindseligkeit und Zurückweisung des Kindes durch die Erziehungsberechtigte zu Störungen in der affektiven Fortentwicklung des Kindes resultieren; die elementarsten Erscheinungen sind Angst, Depression, Streitlust, somatische Symptome, bspw. Schlafstörungen und Kontakterschwernisen. Abgesehen von derartigen offenkundigen Gegebenheiten sind diese Kinder vorrangig in ihrem Selbstvertrauen, in der Willens- ebenso wie Gewissensreifung und in der sozialen Adaptivität beschädigt.

Bedingung einer positiven Persönlichkeitsentwicklung sind Beachtung, Bestätigung des Kindes sowie wohlgesonnene Führung. Die bedeutsamsten Fehlformen der Erziehung fußen in einer instabilen Gefühls- oder in einer unbeständigen Machtbeziehung zwischen Erziehungsberechtigten und dem Kind. Lieblosigkeit - Verwöhnung, Herrschsucht — Autoritäts mangel oder auch das willkürliche Schwanken zwischen diesen Polen sind die Merkmale einer labilen Interaktion zum Kind. Allen ist gegenseitig, daß die psychischen BasisUrbedürfnisse des Heranwachsenden bei weitem nicht gesättigt werden und sich daraus Störungen im seelischen sowie zwischenmenschlichen Verhalten entwickeln.

Die steigernde Sach- und Realitätsbezogenheit im kritischen Realismus wirkt sich ferner auf die zwischenmenschlichen Kontakte aus. Die Gruppierung gliedert sich, es entsteht die formlose Ordnung, ein vielschichtiges Geflecht von persönlichen Beziehungen. In erster Linie bildet sich eine lotrechte Stufenordnung mit einer oberen Spitze wie noch mittleren und untersten Geltungsorten, welche wieder und wieder in Geltungskämpfen gehalten werden sollen respektive verbessert werden können; waagerecht gibt es Beschaffenheiten nach der Intensität der zwischenmenschlichen Eingliederung.